s_Füße1.png

Wir möchten möglichst kleine Fussspuren hinterlassen.

Unsere Heizung wird mit Hackschnitzeln aus umliegenden Wäldern betrieben. Das Abwasser wird durch ein Pflanzenbeet auf unserem Grundstück gereinigt. Wir beziehen atomkraftfreien Ökostrom.

Zum großen Teil werden biologische Reinigungs- und Waschmittel verwendet. Wenn das Wetter es erlaubt darf die Wäsche ohne großen Energieaufwand an der Sonne trocknen.

Wir freuen uns sehr über Gäste, die sich mit unserer Einstellung verbunden fühlen und auch während ihrer Ferien achtsam mit den Ressourcen umgehen.

w_kringel.png
w_kringel.png
w_kringel.png

Der achtsame Umgang mit Mensch, Tier und Boden ist Grundlage aller Entscheidungen auf unserem Biolandhof.

Unser Bergbauernhof liegt auf über 800m und ist ein reiner Grünlandbetrieb mit Tierhaltung. Wir bewirtschaften ca. 28ha, die sich in Wiesen, Weiden und Natruschutzflächen aufteilen. Von unseren 3ha Wald werden Nutz- und Brennholz geschlagen
Seit 1996 wird unser Hof nach den Richtlinien des Biolandverbandes geführt. Unsere Mutterkuhherde ist in einem geräumigen Laufstall untergebracht und hat von Frühjahr bis Herbst Zugang zur Weide. Das Heu für den Winter wird von kräuterreichen Bergwiesen geerntet. Bei der Mutterkuhhaltung bleiben Kalb und Kuh zusammen und leben im Herdenverband mit dem Stier naturnah.

karottevecto.png

Paracelsus

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein“

Rund um unseren Hof pflanzen wir Gemüse und Kartoffeln für unseren eigenen Verbrauch an. Wir haben Streuobstwiesen, Hecken und Sträucher zum Ernten von Obst und Beeren angelegt. Auf extensiv bewirtschafteten Feldern und im Garten sammeln wir Wildkräuter, die zu Tee, Kräutersalz, Essig, Öl und Pestos verarbeitet werden. Wichtig ist uns, dass Kräuter nicht nur Heilmittel sind, sondern in die tägliche Ernährung einfließen.